Themenspecial! Tipps zur Verbesserung Ihrer Onlinebefragung

(3/10) Das komplette Forschungsdesign und insb. der Fragebogen sollten auf die Zielgruppe abgestimmt werden.

  • Das gewählte Sprachniveau ist dem Empfängerkreis anzupassen (Verwendung von Fremdwörtern, Fachausdrücken, langen Sätzen etc.).
  • Die Feinheit der Messung (d.h. insb. der Skalen) sollte dem erwarteten Differenzierungsvermögen des durchschnittlichen Befragten entsprechen.
  • Es sollten solche Fragen vermieden werden, die viele der Befragten wahrscheinlich gar nicht beantworten können. Mit geschickter Filterführung kann dieses Problem minimiert werden.
  • Auch Meinungslosigkeit ist eine wichtige Dimension. Zu den Antwortvorgaben gehört darum häufig auch „keine Meinung“, „weiß nicht“, „keine Angabe“, „weder noch“ oder „keine(r/s) der genannten“. Keine Antwort ist besser als eine erzwungene falsche Antwort!

Eine Übersicht der Empfehlungen finden Sie auf unserer Website.

Zurück

Auszug Kundenliste

weitere Referenzen »