Home » Erhebungsmethoden » Hybride Befragung

Hybride Befragung

Was ist eine hybride Mitarbeiterbefragung?

Hybride Befragung Gross

Von einer hybriden Befragung wird dann gesprochen, wenn es sich nicht um eine reine Online- oder Offline-Befragung handelt, sondern um eine Mischform der Erhebungsmethoden. Die wohl häufigste und für diesen Anwendungszweck sinnvollste Mischform ist eine Kombination aus einer Online- und einer Paper-Pencil-Befragung.

 

Gerade, wenn Sie eine sehr heterogene Zielgruppe befragen möchten, bietet es sich an sowohl online als auch offline zu befragen, um möglichst hohe Rücklaufquoten zu erreichen. Mit Rogator haben Sie einen Partner, der Erfahrung in beiden Disziplinen mitbringt.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Wann ergibt eine hybride Befragung Sinn?

 

Eine hybride Befragung  ist immer dann sinnvoll, wenn man es mit einer sehr heterogenen Zielgruppe tun hat. Diese Heterogenität kann sich auf reale Umstände vor Ort oder auch auf unterschiedliche Vorlieben der potenziellen Befragungsteilnehmer beziehen:

 

  • Ein großer Teil Ihrer Angestellten arbeitet in der Produktion oder ist häufig unterwegs und hat keinen oder nicht regelmäßig Zugang zu einem PC bzw. zum Internet
  • Ihre Zielgruppe ist generell online schlecht erreichbar (z.B. aufgrund des Alters oder persönlicher Präferenzen)
  • Sie besitzen keine E-Mail-Adresse mit der Sie zur Online-Befragung einladen könnten

 

Um dennoch einen hohen Rücklauf zu erreichen und die Teilnahme an der Befragung zu ermöglichen, bietet es sich an, sowohl auf eine Online- bzw. mobile Befragung als auch auf eine Paper-Pencil-Befragung zu setzen.

Vorteile einer hybriden Befragung

  • Mehr erreichen

    Mithilfe der hybriden Befragung erreichen Sie eine breitere Masse, was Ihre Ergebnisse aussagekräftiger und belastbarer macht.

  • Akzeptanz

    Dem Befragungsteilnehmer bleibt die Wahl, wie er an der Befragung teilnehmen möchte und er erfährt dadurch Ihre Wertschätzung.

  • Höherer Rücklauf

    Sie erreichen Ihre Zielgruppe besser und gehe auf deren Präferenzen ein und dürfen somit auch mit einem hohem Rücklauf rechnen.

Wie läuft eine hybride Befragung ab?

 

Bei einer hybriden Befragung wird zeitgleich mit den E-Mail-Einladungen zur Online-Umfrage ein Papierfragebogen per Post an die Personen zugestellt, die per E-Mail nicht erreichbar sind.

 

Je nach den Gegebenheiten des Projekts besteht auch die Möglichkeit, zusätzlich zum Papierfragebogen einen Link zur Online-Befragung mitzusenden, so dass die angeschriebene Person die Wahl hat, ob er online oder offline teilnehmen möchte.

 

Im Falle einer hybriden Mitarbeiterbefragung werden auch häufig Wahlurnen zum anonymen Einwurf der Fragebögen bereitgestellt. Das erleichtert das Sammeln für die Verantwortlichen und ist auch für die Teilnehmer komfortabel.

 

Alternativ kann die Option angeboten werden, die Rücksendung jedes Papierfragebogens mit Hilfe eines Freiumschlags über die Deutsche Post direkt an den Dienstleister vorzunehmen, was eine noch höhere Vetrauenswürdigkeit ausstrahlt.

Rogator ist Ihr Partner für Ihr Befragungsprojekt

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Case Study „Hybride Mitarbeiterbefragung am Standort“